Der kleine Drache Kokosnuss

Im in der Nähe liegenden Stoffladen (Schwesterlich) (ich wollte nur einen Feuerwehrstoff nebst Kombistoff…) stolperte die junge Dame des Hauses über den „Der kleine Drache Kokosnuss Stars Girls“ Jersey von Lillestoff. Also kam der Stoff mit, wer kann leuchtenden Kinderaugen schon immer widerstehen…

vorne

vorne

Kürzlich fand sie dann auf ihrem Platz als Überraschung das fertige Shirt. Sogar relativ zeitnah nach Stoffkauf genäht… Ähäm… Ihre Freude war groß.

hinten

hinten

Genäht habe ich wieder das Raglanshirt aus Klimperkleins Buch (Nähen mit Jersey Kinderleicht), dieses Mal statt in 116 in 134 (leider die letzte Größe im Buch).

Kombistoff

Kombistoff

Der Ringel ist ein Rest, den ich von einer netten Person bekommen habe, und er paßte ganz gut dazu. Der Bündchenstoff ist wieder von Schwesterlich.

Einfassung

Einfassung

Ich bin mit meinen Nähten recht zufrieden (an zwei Stellen habe ich auch lieber nochmal aufgetrennt, damit es auch besonders hübsch wird. Wie man eine Overlocknaht auftrennt, findet man u.a. hier: klick). Sie sehen an vielen Stellen wie bei Kaufshirts auf, was mich wirklich glücklich macht. Ich mag es, wenn etwas professionell und so gut wie möglich aussieht (deswegen hätte ich gerne irgendwann noch eine Coverlock, aber momentan bin ich mit der Zwillingsnadel voll zufrieden).

Saum

Saum

Ich mag diesen Schnitt total. Nicht nur wegen den Raglanärmeln, nein, er steht meinen Kindern auch noch besonders gut, wie ich finde. Ich gebe zu, ich bin nicht ganz objektiv…

am Kind

am Kind

Der Lillestoff Stoff ist ja sowas von weich! Ein Traum! Der Preis läßt einem die Nackenhaare hochstehen, aber die Qualität ist bislang (eine Wäsche) total toll.

am Kind

am Kind

Da die Zaubermaus mir bereitwillig für Fotos zur Verfügung stand (okay, ich hatte Konkurrenz in Form von zwei Weinbergschnecken oder wie diese Jumboschnecken heißen…), führte sie auch Kommandos wie „dreh dich mal“ oder „hüpf mal“ gerne ein paar Mal aus. :)

hüpf mal!

hüpf mal!

Entstanden sind total süße Fotos, die allerdings in das private Fotoalbum und nicht hier auf den Blog kommen. 😉

Fazit: das ist nicht das letzte Mal, daß ich diesen Schnitt genäht habe.

angezogen und gefreut

Angezogen hat Erik, gefreut haben Erik und ich mich. :)

von vorne

von vorne

Netterweise hat er sich mir für Tragefotos zur Verfügung gestellt. Hach, ich gebe zu, ich bin nicht objektiv, aber der Kerl ist einfach süß. Ich bin begeistert, wie sehr einige wenige Details, diesen schlichten blauen Unistoff aufwerten.

von hinten

von hinten

Lediglich eine unperfekte Stelle ärgert mich, mal sehen, ob ich mich nochmal über die hermache… Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Shirt.

Geburtstagsshirt

Lange herbeigesehnt war der Tag der Tage dann auch schnell wieder vorbei. Wie gut, daß noch Kindergeburtstag und Familienfeier anstehen…

Kuchen

Kuchen

Nachdem das Feuerwehrshirt fertig war und eine 4 dort irgendwie untergangen wäre, hat der Liebste ein weiteres Shirt in schlicht bestellt. Das hieß auch „keine bunten Ärmel“…

Raglanshirt 2

Raglanshirt 2

Also habe ich ein geschenktes Kaufshirt als Stofflieferant genommen und daraus die Teile für ein weiteres Raglanshirt nach Klimperkleins Buch „Nähen mit Jersey Kinderleicht“ zugeschnitten.

Paspel

Paspel

Da ich es aber nicht nur schlicht blau haben wollte und die Ärmel ja nicht anders sein sollten, habe ich eine Paspel aus Jersey in die Raglannähte eingesetzt. Das hatte ich mal im www gesehen und es kam mir hier als Extra in den Sinn. Anleitung und Maße von hier: klick.

Erst nachdem das Shirt fertig war, habe ich beim Blättern im Klimperkleinbuch ein Raglanshirt mit Paspeln gesehen und auch hinten im Anleitungsteil eine Beschreibung, wie das genäht wird… Typisch Franziska… Aber immerhin bin ich selbst auf die Idee gekommen. 😉

4

4

Auf der Suche nach Inspiration im www für die Anordnung der Zahl auf dem Shirt bin ich auf dieses Bild gestoßen: klick. Da mein Kleiner Fahrzeuge liebt, seht Ihr meine Interpretation oben, denn ein Fahrzeug sollte schon mit auf das Shirt. Es ist alles aus Jerseystoffen, die mit Vlieseline aufgebügelt und mit Geradstich umrandet wurden.

die Rückseite

die Rückseite

Das ist die Rückseite. Dort ist auch der Teil, der mir nicht 100%ig gefällt. Da ich alles ohne die Klimperklein-Anleitung genäht habe, habe ich auch die Reihenfolge, wie die Paspel und die Einfassung angenäht werden und die letzte Naht geschlossen wird, anders gemacht. Nächstes Mal würde ich die Reihenfolge leicht ändern.

Aber das Shirt ist tragbar und der kleine Mann hat sich darüber gefreut.

4

Und zack sind 4 Jahre vergangen. Alles Liebe zum Geburtstag, kleiner Mann! Bekommen hat er u.a. dieses Shirt:

Feuerwehrshirt

Feuerwehrshirt

Den Feuerwehrstoff habe ich im örtlichen Stoffladen gekauft und den passenden Ringel gleich dazu. Die graue Bündchenware lag hier noch (von Stoff & Stil).

Feuerwehrshirt hinten

Feuerwehrshirt hinten

Das Shirt ist das erste Stück, das ich aus dem Buch „Kinderleicht – Nähen mit Jersey“ von Klimperklein genäht habe. Ich habe den Schnitt und Erik dafür vermessen. Das Shirt passt.

Halsausschnitt

Halsausschnitt

Neu war für mich die Variante, wie man den Halsausschnitt einfasst. Aber die Variante gefällt mir auch ganz gut. Zum Glück habe ich offenbar die richtige Dehnung erwischt, denn der Stoff liegt ganz gut.

Ärmel

Ärmel

Auch am Ärmel hat es ganz gut geklappt. Den Streifen habe ich mit der Zwillingsnadel abgesteppt. Ich mag diesen professionellen Look. Jedes Stück, das aussieht wie gekauft, macht mich glücklich.

am Kind 1

am Kind 1

Der kleine Mann hat sich kurz für ein zwei Fotos bereitgestellt. Deshalb ist das zweite leider unscharf. 😉 Aber er ist happy.

am Kind 2

am Kind 2

Dieses Shirt hat er gesehen. Der Liebste hat dann noch ein schlichteres Geburtstagsshirt bestellt. Das zeige ich dann demnächst.

Upcycling oder Recycling?

Bei einem Kinderregal sah eine Schublade nach… nennen wir es mal „Benutzung“ so aus:

vorher

vorher

Es war klar, daß, will man das Regal weiter nutzen, diese Schublade ersetzt werden muß. Nun habe ich dies kürzlich in Angriff genommen.

Schublade neu

Schublade neu

Ich habe also vermessen und zugeschnitten. Dabei habe ich einen langen Streifen zugeschnitten, den ich mittig gefaltet habe. Ich habe dann die Originalpappen aus der pinken Schublade eingenäht.

Schublade neu

Schublade neu

Schublade innen

Schublade innen

Hier sieht man den Originalboden. Der war noch gut, deshalb habe ich ihn einfach wiederverwendet.

Was nicht perfekt geklappt hat, sieht man hier:

Schublade neu

Schublade neu

Der Griff ist trotz Messens leider nicht mittig und nicht ganz gerade. Ein Schönheitsfehler.

eingenäht

eingenäht

Wie beim Original habe ich zwischen den Pappen abgesteppt.

Boden

Boden

Den Boden mußte ich stückeln, weil ich nicht mehr genügend Stoff übrig hatte, aber das geht auch, wie ich finde. Ich habe dann erst zwei gegenüber liegende Seiten an den Außenrahmen genäht und dann so weit wie möglich die anderen zwei Seiten mit der Nähmaschine genäht. Irgendwann kann man diese Schublade unter der Nähmaschine nicht mehr bewegen, der Platz reicht nicht. Wie das im Original funktioniert, weiß ich nicht.

Genauso wenig weiß ich, wie die Hersteller das Schrägband mit der Nähmaschine angenäht haben. Mir war es nicht möglich, deshalb ist das Schrägband komplett mit der Hand angenäht. Als das dann fertig war, hieß es: einräumen.

Paßt, wackelt und hat Luft.

Paßt, wackelt und hat Luft.

Paßt super ins Regal und konnte nun befüllt werdne. Ich hoffe, meine Nähkünste waren gut genug, daß die Schublade eine Weile hält.

das Regal

das Regal

Insgesamt bin ich sehr zufrieden (außer ein paar Verbesserungspotentialen). Der nicht gerade kleine Aufwand hat sich richtig gelohnt und es ist ein schönes Stück entstanden.

Wer genau beim letzten Foto hinsieht, kann erkennen, daß an dem Regal noch etwas zu erledigen ist, oder? Genau: auch die grüne Schublade gibt ihren Geist auf. Also demnächst alles nochmal. :)

Schnitt: keiner, beim Machen entstanden, inspiriert von der Originalschublade
Stoff: Madrona Road von Violet Craft, Schrägband von Stoff und Stil